Wer beide Handysysteme nutzt, und die Notfallsanitäter Brandenburg App in beiden Systemen kennt, dem werden offensichtliche Unterschiede in der App selbst aufgefallen sein.

Dabei geht es weniger um die Inhalte der SOPs von der AG der ÄLRD in Brandenburg, die sind in beiden Appvarianten gleich, sondern um die grafische und weitere inhaltliche Gestaltung.
Ganz klar hat hier die iOS Version mehr zu bieten, was Grafik und Optik angeht, auch sind zusätzliche Inhalte umfangreicher. Auch der technische Background der iOS Version unterscheidet sich deutlich von der Android Version.

Aber warum ist das so?

Das liegt in erster Linie sicher daran, dass sich jeweils ein Entwickler für die jeweilige App Version verantwortlich zeigt. Damit einher gehen natürlich auch eigene persönliche Vorstellungen über die App selbst.
Auch wenn ein reger Austausch zwischen den Entwicklern stattfindet, so liegen die eigenen Schwerpunkte unterschiedlich und geben ein Stück weit auch systembedingt die Grenzen und Optionen vor.

So mussten die Algorithmen selbst in der Android App auf Grund der Vielzahl an Android Varianten und der unüberschaubaren Vielfalt an Geräten einzeln “nachgebaut” werden, um eine inhaltlich korrekte Darstellung für alle Androidnutzer zu ermöglichen.
Dem gegenüber steht die Gestaltung in der iOS Version, in der es (aber auch mit wirklich viel Mühe und Nachdenken) gelang, die Grafiken der Algorithmen zu übernehmen und auch Inhalte in den Grafiken anklickbar zu machen.

Die aktuelle iOS Version der App ist längst nicht mehr auf allen Apple Geräten nutzbar, hier folgt die Entwicklung der App den Apple Vorgaben in Bezug auf Updates und nutzbare Betriebssysteme.
Dem entgegen steht die hohe Bandbreite der nutzbaren Geräte bei der Android App. Zurzeit ist eine Abdeckung von Android 4.4 KitKat (2013) bis zur aktuellen Version vorhanden, es können also auch Geräte genutzt werden, welche deutlich älter als 10 Jahre sind.
Auch hier spiegelt sich ein kleiner Unterschied in der Philosophie des Programmierers wieder, es dem Nutzer auch auf seinen Zweit- und Drittgeräten zu ermöglichen, die App zu nutzen.

Tatsächlich ist die Idee hinter der Android App eher pragmatisch, was das Nutzen der App angeht. Hier soll in erster Linie ein Werkzeug für den Gebrauch bereitstehen.

Dem gegenüber steht die iOS Version mit eben der gefälligeren Grafik und den etwas umfangreicheren Inhalten. Allerdings sind das eben auch Sachen, die einen deutlichen Zeitaufwand für den Programmierer bei der Programmierung der App bedeuten, ebenso eine Erweiterung und Vertiefung der eigenen Kenntnisse verlangen. Dies ist ebenso ein nicht unbedeutender Zeitfaktor, aber auch ein Kostenfaktor, da hier dann schon auf kostenpflichtige Inhalte zurückgegriffen werden muss, um die App so zu gestalten, wie sie eben ist. Letztlich wird mit dem kostenpflichtigen Abo Modell für erweiterte Inhalte in der iOS Version diesem Aufwand auch entsprechend Rechnung getragen und sollte vom User auch angenommen werden.

Bei der Android Version der App wird dieser Aufwand aus den oben genannten Gründen bis Dato gescheut. Auch weil es eben einen nicht unerheblichen Zeiteinsatz fordert, die App dann so zu gestalten. Zumal auch hier dann eine Kostenpflicht im Raum steht. Erfahrungen aus anderen Projekten zeigen aber auch, dass der finanzielle Erlös aber wohl eher nicht den Aufwand rechtfertigt.

Die benannten Unterschiede der Entwickler und Entwicklungen hinsichtlich der Nutzbarkeit, den persönlichen Vorstellungen, und den Vorgaben von Google bzw. Apple machen vollkommen identische Versionen der jeweiligen Apps in der nachen Zukunft nicht möglich.

Eure Ideen, Wünsche und Anregungen sind jedoch nach wie vor gern gesehen.

Unsere Apps bieten innerhalb der jeweiligen Betriebssysteme für jeden unabänderbare systembedingte Vor- und Nachteile. Ebenso wie der Skodafahrer ja auch nicht zum Hersteller gehen kann, weil er gern einen Opel Blitz oder das BMW Emblem auf seinem Auto haben möchte.
Denn eins darf man weder bei der iOS Version der App, noch bei der Android Version vergessen: die Entwickler hinter diesen Apps sind Notfallsanitäter, die in ihrer Freizeit die Apps programmieren und pflegen. Keinesfalls bezahlte Profis aus der IT-Branche.

Die Notfallsanitäter Brandenburg App – iOS vs. Android

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.